Sorge um den Menschen

Die Seelsorge nimmt – zusammen mit allen anderen professionell und ehrenamtlich Tätigen – am Auftrag einer ganzheitlich verstandenen Betreuung und Begleitung der Bewohner im Pflegeheim Steinhof teil und ist somit integrierter Teil des professionellen Teams.

Im Pflegeheim Steinhof sind Seelsorgende der katholischen und der reformierten Kirchen tätig. Auf der Grundlage eines Gottes- und Menschenverständnisses, wie es in der biblisch-christlichen Tradition verankert ist, begegnen sie allen Menschen im Heim – unabhängig von deren Konfessions- und Religionszugehörigkeit und von derer Lebens- und Glaubensauffassung – mit Respekt und Sorgfalt. Seelsorge knüpft ihre Wertschätzung nicht an Bedingungen und versteht sich so als Zeichen der bedingungslosen Wertschätzung der Menschen durch Gott.

Seelsorge ist Sorge um die Menschen; es geht ihr um all das, was ihnen auf der Seele oder auf dem Herzen und am Herzen liegt. Sie will den Menschen in Partnerschaft begegnen und so ermöglichen, dass diese sich in ihren – zum Teil eingeschränkten – Möglichkeiten ausdrücken können und dass sie Verständnis finden mit ihrer Geschichte, ihren Fragen und Themen, mit ihrer Auseinandersetzung und Suche. Sie trägt dazu bei, dass Menschen – mit ihrer Geschichte, mit ihren Möglichkeiten und Grenzen, mit ihren Hoffnungen und Ängsten, mit ihren Leiden und ihrem Sterben – sich mit ihren Mitmenschen, mit Gott und mit sich selbst versöhnen können.

Seelsorgende führen Gespräche, gestalten Feiern und Gottesdienste sowie persönliche liturgische Feiern. Sie begleiten durch Da-Sein und Zuhören. Auf Wunsch vermittelt sie Kontakte zu Vertreterinnen und Vertreter anderer Religionen und Konfessionen. Seelsorge steht Bewohnern und Bewohnerinnen, Angehörigen und auch Mitarbeitenden zur Verfügung.

Auf der Ebene des Heimes trägt Seelsorge zu einer Atmosphäre und Kultur bei, in der Menschen würdig leben und in Würde sterben können.

PDF Grundlagen der Seelsorge